JavaScript

This website requires the use of Javascript Explain This   to function correctly. Performance and usage will suffer if it remains disabled.
Wo Befindet Sich Die Kirche Gottes Heute?
New York, USA Jamaika Peru Idaho, USA Indien Belgien Kenia Arkansas, USA SĂŒdafrika England Nigeria Ohio, USA

Jesus sagte, “ Ich werde Meine Kirche bauen.” Es gibt eine einzige Organisation, die die ganze Wahrheit der Bibel lehrt und berufen ist nach “jedem Wort Gottes” zu leben. Wissen Sie, wie man sie findet? Christus sagte, sie wĂŒrde:

  • ÊșAlles lehrenÊș, was Er befohlen hat
  • Herausgerufene Mitglieder durch die Wahrheit aussondern
  • Eine "kleine Herde" sein
Über den Autor
David C. Pack  

GrĂŒnder und Pastor General der Restaurierten Kirche Gottes, Chefredakteur des The Real Truth Magazin, und Stimme des The World to Come Programm, hat David C. Pack viele Millionen auf der ganzen Welt mit der mĂ€chtigsten Wahrheit der Bibel erreicht— die nahezu allen unbekannt ist. Er hat 80 Bϋcher verfasst, persönlich ϋber 50 Gemeinden gegrĂŒndet und erschien als Gast beim History Channel. Herr Pack besuchte das Ambassador College in Pasadena, Kalifornien, trat 1971 in die Weltweite Kirche Gottes ein und wurde persönlich von Herbert W. Armstrong, dem GrĂŒnder, ausgebildet.

Bibel AutoritÀt
Kann es Nachgewiesen Werden?

von David C. Pack

Die Bibel ist der Nummer Eins-Bestseller aller Zeiten. Ist es bloßer Aberglaube — die uninspirierte Arbeit der Menschen? Oder ist es einfach die HebrĂ€ische und Griechische Literatur — vielleicht nur nĂŒtzlich als Geschichtsbuch?

Die Bibel gibt vor, das Wort Gottes zu sein. Beruht ihre AutoritĂ€t auf unserem Glauben? Kann ihre göttliche AutoritĂ€t nachgewiesen werden? Hier ist der Beweis fĂŒr die Bibel!

 Sprache Afrikaans Deutsch English Español Français Italiano Kiswahili Nederlands Polski Srpski

Die Bibel wird das Buch der BĂŒcher genannt, und ist seit langem der weltweit beste Verkaufsschlager. Die meisten Menschen haben eine—und die "Familien-Bibel" ist ein hochgeschĂ€tzter Besitz in vielen Haushalten. Unsere Familien Bibel stammt aus der Mitte bis Ende des 1700s.

Warum dann bleibt dieses meistverkaufte Buch ein RĂ€tsel fĂŒr so viele—mit einigen sogar eingestehend, sie nicht zu verstehen? Und warum ist es, dass die meisten Bibeln als ein PrunkstĂŒck verwendet werden, ungeöffnet und verstauben? Viele versuchen aktiv die Bibel zu diskreditieren, wĂ€hrend andere sie mit passiver GleichgĂŒltigkeit behandeln. Noch andere halten sie in Ehrfurcht—"glaubend," dass sie göttlich inspiriert ist. Sie scheinen keinen Beweis dafĂŒr zu benötigen, jedoch fehlt ihnen die notwendige Überzeugung wirklich zu glauben und die Worte in Zeiten großen Stresses und persönlicher Schwierigkeiten, anzuwenden.

Aber kann man eigentlich die Bibel beweisen? Dies ist eine große Frage! So wie die meisten nie versuchen, die Existenz Gottes zu beweisen, beschĂ€ftigen sich die meisten nicht damit, die AutoritĂ€t der Bibel zu beweisen. Sie haben entweder kein Interesse an einem Nachweis, oder sie gehen davon aus, dass es keinen gibt—dass es nicht getan werden kann!

Wie steht es mit Ihnen? Haben Sie sich die Zeit genommen, um den tatsĂ€chlichen, konkreten BEWEIS fĂŒr die AutoritĂ€t der Bibel zu suchen? Ist Ihnen gelehrt worden, dass Sie die Existenz Gottes "auf Glauben" akzeptieren mĂŒssen? Die meisten Menschen werden nie herausgefordert, um den echten Beweis zu finden, dass die Bibel die inspirierte Aufzeichnung eines Höheren Wesens ist. UmstĂ€nde zwingen Menschen selten solch eine Aufgabe durchzufĂŒhren. Dies ist wahrscheinlich der grĂ¶ĂŸte Grund, dass die meisten es nie tun. Obwohl ich regelmĂ€ĂŸig wĂ€hrend meiner Kindheit "in die Kirche ging", war es fĂŒr mich nie erforderlich, noch fĂŒhlte ich mich gezwungen, zu beweisen, dass Gott existiert oder das Er die Bibel verfasst hat. Mir wurde weder noch ein Beweis dafĂŒr gegeben oder angeboten! Und nicht eine Person hat mir jemals vorgeschlagen, dass ich mich damit befassen sollte die Antworten auf diese beiden auftauchenden Fragen zu prĂŒfen.

Stoppen und denken Sie fĂŒr einen Moment! Wenden Sie grundlegende Logik an.

Welche Art von Gott wĂŒrde ein Instruktionsbuch darĂŒber schreiben wie man lebt, anordnet es zu befolgen als Sein Wort und bietet dann keinen Beweis dafĂŒr an, dass es so ist? Es beleidigt wer auch immer Gott ist, zu glauben, dass Er fĂ€hig ist zu solch einer Inkonsistenz—und Ungerechtigkeit! Auf welcher Grundlage wĂŒrde Er—oder könnte Er sogar—Gehorsam verlangen zu solch einem Instruktionsbuch, wenn Er keinen Beweis dafĂŒr hinterlassen wĂŒrde, dass es glaubwĂŒrdig ist?

Der Apostel Paulus schrieb in der Bibel, spricht im Namen des Einen, der behauptet, sie verfasst zu haben, "PrĂŒft aber alles, das Gute haltet fest"(I Thess. 5:21). Wenn Gott die Bibel geschrieben hat, und Er sagt zu Ihnen "PrĂŒft aber alles", dann wĂŒrde Er sicherlich keine Ausnahme machen fĂŒr den Beweis Seiner Autorschaft der Bibel. Es heißt, "ALLE Dinge." In anderen Worten, wĂŒrde Gott von Ihnen verlangen das Sie beweisen was die Bibel ĂŒber alle anderen Punkte der Lehre oder Praxis lehrt, aber nicht von Ihnen erwartet, dass Sie beweisen ob ein allmĂ€chtiger Gott hinter Seiner Autorschaft steht, verlangt von Ihnen zu gehorchen—und die Lehren zu befolgen? Welchen Sinn wĂŒrde das ergeben? Gott wĂŒrde nie die Notwendigkeit eines Beweises erlassen (somit hochragende Ausnahmen zu diesem Gebot) auf die Fragen an Seine eigene Existenz und seine Autorschaft der Bibel!

Wir mĂŒssen diese Anweisung wörtlich nehmen. Wenn Gott sagt, "PrĂŒft aber alles," und auch, "PrĂŒft mich doch darin..." (Mal. 3:10), dann meint Er es auch so. HĂ€tte Gott die Antworten auf diese Fragen nicht nachweisbar gemacht, wĂŒrde Er sich selbst in Verruf bringen. Andererseits, wenn die Bibel das inspirierte Wort eines großen lebendigen Gottes ist, dann ist es der Standard nach dem Sie beurteilt werden. Dann wagen Sie es nicht mehr lĂ€nger den Prozess hinauszuzögern, um ihre Ă€ußerst wichtige AutoritĂ€t in Ihrem Leben zu prĂŒfen!

Die meisten sorgen sich ihr ganzes Leben lang damit, was LEUTE denken und sagen. Nur wenige beschÀftigen sich damit was Gott denkt oder sagt. Seien Sie ehrlich und betrachten Sie sich selbst. Wieviel Zeit haben Sie damit verbracht, entweder die Existenz Gottes zu beweisen, oder, dass die Bibel Sein Wort ist?

Es gibt eine Antwort auf beide Fragen, sie können nachgewiesen werden. Sie werden bemerken, wenn wir den ersten großen Beweis der Bibel zusammenfassen, dass es auch untrennbar ist vom Beweis, dass Gott existiert. TatsĂ€chlich ist jeder verschiedene Beweis, dass die Bibel das Wort Gottes ist auch sein eigener Beweis, dass es einen Gott GIBT!

Der Erste Beweis—Evolution Widerlegt?

Keine Diskussion ĂŒber die Autorschaft der Bibel wĂŒrde komplett sein, ohne dabei das Thema Evolution anzusprechen. Es steht fĂŒr, vielleicht, den ersten Beweis, die GesamtprioritĂ€t, die untersucht werden sollte.

Den meisten Menschen wurde von Kindheit an gelehrt, dass die Menschheit durch einen langen Prozess entwickelt wurde. WĂ€hrend die Theorie der Evolution in der ganzen westlichen Welt im Allgemeinen akzeptiert wird, war es nicht mehr, als eine unbewiesene Theorie gewesen. Dennoch, an die biblische Schöpfung zu glauben gilt als unmodern, nicht "schick" und sogar als unintelligent. Und natĂŒrlich, wenn die Evolutionstheorie zutrifft, dann ist die Bibel ein fehlerhaftes Buch. Denken Sie. Wenn die Bibel so falsch ist, in einer Angelegenheit so wichtig wie der Anfang allen Lebens auf der Erde ("Genesis" bedeutet die Entstehung), dann kann man ihr auch auf jeden anderen Punkt nicht vertrauen. Wenn Evolution stattgefunden hat, bricht die gesamte Bibel wie ein Kartenhaus zusammen.

Wenn Evolution widerlegt und der Schöpfungsbericht sicher erwiesen werden kann, dann ist ein großer Beweis fĂŒr die AutoritĂ€t der Bibel gegrĂŒndet worden.

Machen Sie keinen Fehler! Die GANZE Bibel gibt vor das Wort Gottes zu sein. Es steht alles oder es fĂ€llt alles zusammen. Entweder die Bibel ist ein Buch der Wahrheit von Anfang bis Ende—und die Menschheit sollte vor ihr zittern—oder, wenn Evolution wahr ist, muss die Bibel als unecht beurteilt werden. Es wĂ€re daher der grĂ¶ĂŸte Betrug ĂŒberhaupt der auf eine ahnungslose Menschheit verĂŒbt wurde!

Wir haben sorgfĂ€ltig eine BroschĂŒre vorbereitet, Does God Exist? (Existiert Gott?) Es ist eine ErgĂ€nzung zu dieser BroschĂŒre und beweist, unwiderlegbar, durch viele Beweise, die absolute Existenz Gottes. Nochmals, diese Frage ist untrennbar von dem ob die Evolution stattgefunden hat. Es bekrĂ€ftigt auch die völlige Unmöglichkeit der Evolution, lĂ€sst keinen Zweifel daran, warum der Gott der Bibel besagt, "Der Tor spricht in seinem Herzen, Es ist kein Gott!" (Ps. 14:1; 53:1).

Es ist nicht genug Platz um die gesamte BroschĂŒre hier zu wiederholen. Dennoch, es umfasst Beweise aus der Astronomie, die Gesetze der Thermodynamik, die Fossilbericht LĂŒcke, das Konzept der "nicht reduzierbaren KomplexitĂ€t" gemĂ€ĂŸ DNA und Zellen, die PrĂ€senz der "kleinen Motoren" innerhalb der Zellen, das Gesetz der Biogenese, die außerordentliche KomplexitĂ€t des menschlichen Geistes, das erstaunliche menschliche Auge, die Natur der australischen Termiten, die Unmöglichkeit der Entwicklung bestimmter Arten von Fischen und Vögel—und die erstaunliche mathematische Unwahrscheinlichkeit, dass sogar ein Planet wie die Erde irgendwo im Universum zufĂ€llig erschienen sein könnte. Diese Beweise schaffen nicht nur, dass Gott existiert, sondern auch, dass der Schöpfungsbericht die einzige plausible ErklĂ€rung fĂŒr den Ursprung des Lebens ist.

Der Beweis ist schlicht, emphatisch und unwiderlegbar—und begrĂŒndet die biblische Darstellung ohne Frage! Die Tatsache, dass bestimmte "Narren" (Gottes Wahl der Begriffe, nicht meine) ignorieren wĂŒrden, abzulehnen oder versuchen sie zu diskreditieren ist irrelevant fĂŒr ihre GĂŒltigkeit. Ich ignoriere diese Leute, weil ich im Buch der SprĂŒche angewiesen bin "Antworte dem Toren nicht nach seiner Narrheit, damit nicht auch du ihm gleich wirst" (26:4). Menschen die absolute Beweise ablehnen sind dumm und sollten nicht mit einer Antwort auf ihre Albernheit ausgezeichnet werden. Diese BroschĂŒre ist fĂŒr diejenigen geschrieben worden die die Wahrheit suchen—oder sie wollen!

Evolutionisten verwenden immer Begriffe wie "Wir vermuten... Wir kommen zu glauben... Was wohl passiert ist... Wir können das theoretisieren... Es ist unserer Meinung nach... Was wohl stattgefunden hat... Wir wissen es nicht...,"etc... Diese Begriffe erwecken nicht viel Vertrauen. Die dogmatischen Aussagen der Bibel tun es! Der Gott der Bibel spricht nie in solch unsicheren Worten. Er muss es auch nicht. Er weiß nicht nur, dass er die Menschheit erschaffen hat, aber auch, dass es nachgewiesen werden kann. So spricht er kĂŒhn—mit AUTORITÄTâ€”ĂŒber das was Er getan hat!

Bedenken Sie weiter. Evolutionisten erkennen nicht den SINN des Lebens. Sie wissen nicht, warum sie geboren wurden. Und sie lehnen die AutoritĂ€t des Wortes Gottes ab, weil sie nicht möchten, dass ÊșEr seine Nase" in ihr Leben steckt. Wenn sie die Echtheit seines Wortes anzweifeln können, dann mĂŒssen sie Ihm nicht gehorchen.

Ich kann Sie nicht zwingen die Beweise der Existenz Gottes zu akzeptieren. Dies sind Entscheidungen, die Sie vornehmen mĂŒssen. Ich kann Sie nicht zwingen, auf Beweise fĂŒr die AutoritĂ€t Seines Wortes zu handeln. Ich widerlegte Evolution vor ĂŒber 45 Jahren und hatte keine andere Wahl, als auf dieses Wissen zu handeln, wenn ich ein aufrichtiger Suchender der Wahrheit bleiben wollte.

Erinnern Sie sich, in der Bibel findet sich der sechstĂ€gige Schöpfungsbericht Gottes, indem er alle Pflanzen, Tiere und den Menschen selbst erschuf. Wenn Evolution widerlegt wird, dann ist es der gesamte Bibel-Bericht, der ĂŒberprĂŒft—bestĂ€tigt—begrĂŒndet – der wahre Bericht wie alles Leben auf der Erde entstanden ist. Wir haben nun den ersten großen Beweis der Bibel begrĂŒndet. Jedoch, bis Sie die BroschĂŒre Does God Exist? (Existiert Gott?) gelesen haben, ist dieser Nachweis nicht vollstĂ€ndig. Nehmen Sie sich Zeit, sie zu lesen. (Und lesen Sie auch unsere BroschĂŒre Evolution – Facts, Fallacies and Implications (Fakten, IrrtĂŒmer und Implikationen, die grĂŒndlich Evolution widerlegt.))

Die Ursache und Wirkungs-Prinzip

Wir sind nun bereit, um den wichtigsten Beweis des Prinzips von Ursache und Wirkung zu prĂŒfen.

Die meisten Menschen leben ihr Leben völlig unwissend davon, warum Dinge entweder "gut gehen" oder "schief gehen." Sie scheinen nicht in der Lage zu begreifen was sie tun oder nicht tun, hat direkte Auswirkungen auf ihr Leben. Die meisten erkennen nicht, dass es fĂŒr jede Ursache einen Effekt gibt, oder umgekehrt, fĂŒr jeden Effekt eine Ursache. Wissenschaftler verstehen dieses Prinzip in der Physik, aber die Menschheit ist sich nicht bewusst, dass dieses auch geistig zutrifft.

Betrachten Sie einige grundlegende Punkte. Lassen Sie uns das gemeinsam erörtern. Wie genau funktioniert Ursache und Effekt im Leben? Einige einfache Beispiele bestĂ€tigen die PrĂŒfung.

Wenn Sie regelmĂ€ĂŸig zu viel Essen, was passiert dann? Sie werden krank oder dick – oder beides! Dies ist kein Geheimnis.

Wenn Sie zu viel Alkohol trinken, werden Sie betrunken. Dies könnte am nĂ€chsten Tag zu Kopfschmerzen fĂŒhren, verhaftet zu werden, oder sogar einem Autounfall der zu Verletzungen fĂŒhrt oder zum Tod anderer oder sich selbst. Wiederum, ist dies kein Geheimnis.

Wenn Sie Gesetze zu ĂŒbertreten, könnten Sie in eine Haftanstalt oder GefĂ€ngnis kommen. Dies wĂŒrde Ihrer Familie, Arbeitsmöglichkeiten und Ihrer gesamten Zukunft schaden. Wieder einmal kein Geheimnis.

Auf diese Weise wirkt sich das Gesetz von Ursache und Effekt auf Ihr Leben aus – und das Leben aller auf der Erde—auf endlose Weise.

Wenn die Industrie die Umwelt verschmutzt, ist das Ergebnis, verschmutzte Luft oder Wasser oder sogar das viel diskutierte Problem der globalen ErwĂ€rmung. Wenn LĂ€nder in den Krieg ziehen, ist das Ergebnis wirtschaftlicher Umbruch, Krankheit, Hunger und allgemeines Elend fĂŒr alle Beteiligten. Wenn Eltern die Erziehung ihrer Kinder vernachlĂ€ssigen oder Kinder ihren Eltern nicht gehorchen, könnte das Ergebnis schlechte Leistung in der Schule, Drogensucht, kriminelles Verhalten oder schlimmer sein. Nichts von all diesem ist schwer zu verstehen.

Aber die Bibel ist auch ein Buch ĂŒber URSACHE und EFFEKT! Es enthĂ€lt buchstĂ€blich hunderte von verschiedenen Gesetzen, jeweils ĂŒber die Macht von Ursache und Effekt fĂŒr diejenigen, die sie halten oder brechen.

Wenn man sich auch damit identifiziert und alle Gesetze der Bibel kennt, ist es nicht relevant, ob ein Verstoß eine Strafe bringen wird. So wie eine GeschwindigkeitsĂŒbertretung zu einem Ticket fĂŒhren kann, ob der Fahrer die Höchstgeschwindigkeit kannte oder nicht, so ernten diejenigen die die Gesetze Gottes ĂŒbertreten eine Strafe—ob sie wissen, dass sie bestimmte Gesetze verletzt haben, oder nicht!

Betrachten Sie die Welt um Sie herum. Sie ist voller Verwirrung, Armut, Krankheit, Unwissenheit, Krieg, Chaos und Elend. Haben Sie sich jemals gefragt WARUM? Was ist der GRUND dafĂŒr, dass die Menschheit noch nie in der Lage war, diese Probleme zu lösen? Warum wachsen sie und werden schlimmer im Lauf der Zeit? Weil die Gesetze Gottes routinemĂ€ĂŸig gebrochen werden von den Milliarden menschlichen Bewohnern dieser Erde.

Derjenige, der behauptet, die Bibel geschrieben zu haben erklĂ€rt, dass Sein großes Gesetz, die Zehn Gebote, "Heilig, gerecht, gut und geistlich" (Röm. 7:12, 14) sind. Nochmals, bedenken Sie Ihr grundlegendes VerstĂ€ndnis von Ursache und Effekt. Wenn diese Gesetze eingehalten werden, kann es nachgewiesen werden, dass sie Segen bringen, Nutzen und gute Dinge in das Leben der Menschen, die sie befolgen. Die Menschheit hat das Lehrbuch, dass ihr die Ursache ihrer Probleme und Elend offenbaren wĂŒrde abgelehnt.

Es ist nicht genug Platz, dass diese BroschĂŒre, in genauer Einzelheit die vielen Gesetze Gottes und wie sie zusammenhĂ€ngen mit Ursache und Effekt umfasst. Dennoch, in der Bibel, verspricht sein Verfasser Segnungen, Nutzen und gute Ergebnisse fĂŒr diejenigen, die jedes einzelne Versprechen beim Wort nehmen. (Lesen Sie unser Buch The Ten Commandments - “Nailed to the CrossÊș or Required for Salvation? (Die Zehn Gebote – " Ans Kreuz genagelt " oder zur Erlösung erforderlich?)

Gott verspricht, all jene zu heilen, die Seine Gebote halten und den Glauben an Seine Macht praktizieren die Heilung durchzufĂŒhren (2. Mose 15:26; Jak. 5:14-15). Er verspricht, alle diejenigen außerordentlich zu segnen, die Seinen Sabbat befolgen (Jes. 58:13-14; Mark. 2:27-28). Er verspricht gute Gesundheit fĂŒr alle diejenigen, die Seine vielen Gesundheitsgesetze befolgen. Jedes Versprechen beinhaltet die richtige Ursache (Gehorsam) anzuwenden um einen richtigen Effekt (Segen oder Nutzen) zu erreichen ein.

In jedem dieser FĂ€lle und in vielen anderen beschreibt Gott eine Ursache- Effekt -Beziehung, die BEWEIST die Inspiration die hinter Seinen Anweisungen steckt. Aber es funktioniert nur fĂŒr diejenigen, die bereit sind, Ihn bei Seinem Wort zu nehmen!

WĂ€hrend der entschlossene Skeptiker die Argumentation die hier beschrieben wird zurĂŒckweist—und sich damit selbst großen Schmerz zufĂŒgt, weil er denkt, er kann sich dem Gesetz von Ursache und Effekt widersetzen—jedoch derjenige, der bereit ist, den Verfasser der Bibel fĂŒr bare MĂŒnze zu nehmen, findet eine fast endlose Reihe von Beweisen, dass die Bibel kein Buch der Menschen ist. Jedoch, diese BroschĂŒre ist nicht fĂŒr engstirnige Skeptiker geschrieben, und kann ihnen auch nicht helfen. Aber sicherlich kann es Ihnen helfen, wenn Sie bereit sind zur ÜberprĂŒfung dieser starken Beweise.

Der Beweis der Prophezeiung

Der mĂ€chtigste—und vielleicht der ĂŒberzeugendste—Beweis fĂŒr die AutoritĂ€t der Bibel ist der Beweis der erfĂŒllten Prophetie. Er steht unbestreitbar.

Jeder will wissen, was die Zukunft bringt. In immer grĂ¶ĂŸeren Zahlen, suchen Menschen, Hellseher, "Medium," Tarot-Karten und Handleser, Wahrsager, Kristallkugel Gaffer auf und jedes andere Medium, um ihnen zu sagen, was passieren wird. Und sie zahlen auch noch fĂŒr diesen "Service". Dennoch, gehen wenige zur unfehlbaren Quelle, die alle wichtigen Ereignisse voraussagt, die bald ĂŒber die ganze Welt kommen werden.

Nur wenige verstehen, dass fast ein Drittel der Bibel Prophezeiung ist—dass es ein Geschichtsbuch ist, geschrieben im Vorfeld der Geschichte, die sie erfasst.

Wenn ich mich bereit erklĂ€rte, Ihnen von grĂ¶ĂŸeren, bald kommenden Ereignissen zu erzĂ€hlen, und Ihnen den Beweis anbieten könnte, dass diese absolut sicher passieren, was wĂŒrden Sie tun? Was wĂŒrden Sie sagen, wenn ich konkrete, ausfĂŒhrliche Tendenzen und Ereignisse nennen könnte, die jedes Land auf Erden betreffen wĂŒrde? Und was, wenn ich Ihnen sagte, dass ich Ihnen keine Rechnung dafĂŒr stelle—, dass ich es Ihnen kostenlos anbieten wĂŒrde? WĂ€ren Sie interessiert?

Nun, lassen Sie mich Ihnen sagen, das ist genau das, was ich tun kann! Ich kann Ihnen auch zeigen, wo und wie Sie es fĂŒr sich selbst lernen können! Und danach, kann ich Ihnen sagen, dass Sie sich sicher sein können, dass was Sie gelernt haben, eintreten wird—und es ist nicht weniger sicher als der morgige Sonnenaufgang. Und wenn Sie die Bilanz dieser BroschĂŒre gelesen haben, wird es klar, dass Sie nie wieder die AutoritĂ€t von IRGENDETWAS, gefunden in der Bibel, bezweifeln werden – einschließlich aller Fragen, die wir im verbleibendem zweiten Drittel behandeln werden!

Gottes Eigene Herausforderung fĂŒr die UnglĂ€ubigen

Beachten Sie die folgende große Herausforderung—oder wagen—von dem Einen der vorgibt der Gott der Bibel zu sein. Es ist zitiert aus der Moffatt-Übersetzung der Bibel: "Jetzt, ruft der Ewige, bringt eure Rechtssache vor, jetzt, ruft Jakobs König (Gott), BRINGT EURE BEWEISE HERBEI. Lasst uns hören, was in der Vergangenheit geschah, dass wir darĂŒber nachdenken, oder zeige Mir, was kommen wird, damit wir sehen können was der Ausgang ist; Ja, lasst uns hören was kommen wird, damit wir sicher sind, dass ihr Götter seid; komm, tut doch irgend etwas das wir beim Anblick staunen können!—warum, ihr seid gar nichts, und ihr könnt ĂŒberhaupt nichts! " (Jes. 41:21-24).

Wer traut sich Gottes Herausforderung anzunehmen?

ErfĂŒllte Prophezeiung beweist die göttliche AutoritĂ€t der Bibel. Kein Mensch kann Ereignisse voraussagen, geschweige denn im Detail, die Hunderte oder Tausende von Jahren jenseits seiner Lebzeiten auftreten. Keine Person kann den Kurs von StĂ€dten, Staaten oder Königreichen auf Jahrhunderte hinaus beeinflussen. Aus diesem Grund, ist gesagt worden, dass Prophezeiung die Herausforderung ist, die die Skeptiker nicht zu akzeptieren wagen! Wie wahr!

Gott verhöhnt all diese Skeptiker in den oben genannten Versen.

Der Eine, der die Bibel schrieb sagt in Jesaja 46:9-10:" Ich bin Gott, und sonst keiner mehr, ein Gott, dem nichts gleicht. Ich habe von Anfang an verkĂŒndigt, was hernach kommen soll, Ich sage: Was ich beschlossen habe, geschieht..." Nur ein allmĂ€chtiges Wesen hat die Macht, Ereignisse ĂŒber eine Zeitspanne von Jahrhunderten oder Jahrtausenden durchzufĂŒhren. Nur Gott kann Nationen erschaffen oder zerstören, oder ein Urteil ĂŒber eine ganze Zivilisation zu verkĂŒnden und es dann zustande bringen!

Ja, Prophezeiung ist ein großer Beweis Gottes. Wir werden jetzt die lĂ€ngste einzelne Prophezeiung in der Bibel untersuchen.

Prophetische Rolle des Nahen Osten

Ereignisse im Nahen Osten tragen weit grĂ¶ĂŸere Bedeutung als die meisten auch nur ansatzweise verstehen! Es ist gesagt worden, dass alle acht Jahre der Nahe Osten unter einem anderen Krieg leidet. JĂŒngste Geschichte besagt die Wahrheit dieser Aussage. Dieses geografische Gebiet ist ein sprudelnder Kessel der Unruhe, Konflikte, Terrorismus und fehlgeschlagene Versuche fĂŒr Frieden seit Ewigkeiten. Diese Probleme widersetzen sich einer einfachen Lösung—und diese BroschĂŒre wird beweisen, dass nur Gott den Frieden bringen kann nachdem sich alle sehnen.

Die ganze Welt ist mit dem Nahen Osten in einer bemerkenswerten Weise verbunden. Die Probleme dort werden nicht weniger, noch kann die Welt so tun als ob indem sie einfach in die andere Richtung schaut!

Der Nahe Osten steht im Zentrum einer großen Prophezeiung, ĂŒber die, die Welt völlig unwissend ist. Aber fĂŒr Personen, die den Plan Gottes wissen möchten, muss dies nicht sein. Die Fakten zu diesem wunderbaren Plan können in Erfahrung gebracht werden. Der große Gott, der den Himmel und die Erde gemacht hat—und Sie—hĂ€lt den SchlĂŒssel, sowohl das Wissen und die Lösung zum "Nahost-Problem". Sie mĂŒssen nicht unwissend sein—Sie können Seine Lösung wissen.

Daniels Erstaunliche Prophezeiung

Gott arbeitet einen großen Plan auf der Erde aus. Die meisten Menschen sind völlig unwissend, dass es einen Zweck fĂŒr die Menschheit gibt—geschweige denn, was er ist! Gegenwart und Zukunft des Nahen Ostens spielen eine große Rolle im Meister Plan Gottes fĂŒr die Menschheit, und diese Region ist in der Mitte einer erstaunlichen Prophezeiung, die das Leben aller Menschen auf der Erde beeinflussen wird bevor dieses Zeitalter beendet ist.

Vor mehr als 2.500 Jahren, Gott inspirierte Daniel eine große Prophezeiung aufzuzeichnen, die viele faszinierende Wendungen und Drehungen im Laufe der Geschichte mit sich bringen wird. Diese Prophezeiung wird mit enormen Ereignissen kulminieren, die in unserer Zeit auftreten werden! Diese erstaunlichen Ereignisse werden alle Nationen betĂ€uben und beeinflussen—und jedoch waren sie verschlossen, bis zu diesem Zeitalter geschlossen!

Einige Bibel-Prophezeiungen sind allgemein. Andere sind höchst spezifisch. Einige betreffen einzelne Ereignisse, die in bestimmten Momenten in der Zeit auftreten. Andere werden langsam erfĂŒllt ĂŒber viele Jahre—oder auch ĂŒber viele Jahrhunderte oder Jahrtausende. Daniels Prophezeiung beinhaltet viele kleinere Prophezeiungen, sodass wir eine nach der anderen prĂŒfen werden, bis wir im modernen Alter ankommen sind.

Nahezu alle Theologen bieten geradezu eifrig ihre Meinungen an ĂŒber die vielen Prophezeiungen der Bibel—und sie "interpretieren" sie, wie sie es fĂŒr richtig halten. Der wahre Bibel-Student muss immer die BIBEL, DIE BIBEL INTERPRETIEREN lassen! Wir sind dabei, ein langes Kapitel in der Bibel zu prĂŒfen. Es wird klar werden, dass es nur einen Weg gibt, um jeden der fĂŒnfundvierzig separaten Verse in diesem Kapitel zu erklĂ€ren. Die ErfĂŒllung eines jeden Verses unterliegt nicht menschlicher Argumentation, Meinung oder Interpretation!

Viele dieser Prophezeiungen sind genauso erfĂŒllt worden, wie Gott sie vorausgesagt hat und haben ihren Platz in der Geschichte eingenommen. Sie sind jetzt Fakten, die untersucht werden können—und sind schlagkrĂ€ftige Beweise, dass ein Höheres Wesen sie vorausgesagte und dann SIE ZUSTANDE GEBRACHT HAT!

Diese lange Prophezeiung findet sich in Daniel 11. In Kapitel 10 ist Daniel erstaunt—völlig schockiert und ĂŒberwĂ€ltigt von dem, was Gott offenbart hat, Êșam EndeÊș oder in den letzten Tagen. Kapitel 12 schließt die lange Prophezeiung von Kapitel 11 ab.

Öffnen Sie Ihre Bibel und lesen Sie jeden Vers zusĂ€tzlich dem Text dieser BroschĂŒre. Kein anderes Vorgehen wird die selben Auswirkungen haben. DarĂŒber hinaus denken Sie daran, dass Menschen alle Kapitel und Vers-Divisionen der Bibel eingefĂŒgt haben. WĂ€hrend diese oft hilfreich fĂŒr Bibel-Studenten sind, können sie auch versehentlich lange Geschichten abbrechen, Gedanken oder – wie im vorliegendem Fall, Prophezeiungen. Die wahre Bedeutung und Tragweite des Themas sind oft verdeckt oder aus dem Blickfeld verloren.

Zwei Prophezeite Große Könige

Gott gab Daniel diese Prophezeiung im dritten Jahr der Herrschaft von Cyrus, dem König des persischen Reiches (10:1). Daniel berichtet, dass zwei mĂ€chtige Könige (eigentlich konkurrierende Königreiche) eine große Rolle in den Ereignissen im Nahen Osten, bis zum Ende spielen wĂŒrden.Diese Könige schaffen die Voraussetzungen fĂŒr die Entfaltung Ă€ußerst wichtigen zukĂŒnftigen Ereignissen, die ihren Höhepunkt vor Christi RĂŒckkehr erreichen!

Zwei wichtige Verse bereiten die Voraussetzung. In Daniel 10:21, spricht der Erzengel Gabriel zu Daniel: "Aber ich will dir zeigen, was in der Schrift der Wahrheit geschrieben steht." Kapitel 11 stellt die Zeiteinstellung. Vers 2 fÀhrt fort, "und jetzt zeige ich Dir die WAHRHEIT." Wenn Gott Ereignisse voraussagt, spricht Er die Wahrheit! Sie sind sicher! Sie werden passieren! Da keine Schrift gebrochen werden kann (Joh. 10:35), weder noch, kann jeder Vers dieser Prophezeiung!

Betrachten wie die folgenden Verse: "Siehe, es werden aufstehen noch drei Könige in Persien; und der vierte ist viel reicher als sie alle: und durch seine Kraft durch seinen Reichtum, wird er alle gegen das Reich der Griechen aufrĂŒhren. Und ein mĂ€chtiger König wird aufstehen, der mit großer Herrschaft regieren wird, und entscheidet gemĂ€ĂŸ seiner großen Herrschaft und nach seinem Willen" (Dan 11:2-3).

Wer sind diese vier Könige—wo der letzte grĂ¶ĂŸer ist als die ersten drei? Und wer ist dieser "mĂ€chtige König"? Daniel sprach von den Königen Cambyses, Smerdis und Darius von Persien als die ersten drei, mit Xerxes als den grĂ¶ĂŸten und reichsten der vier Könige. Es war Xerxes, der den Krieg mit Griechenland "aufwiegelte."

Wir mĂŒssen jetzt einige Verse in Daniel 8 studieren. Der Vater, Alexander des Großen, König Philipp von Mazedonien, erstellte einen Meisterplan um das Persische Reich zu erobern, und es mit einer griechischen Armee zu besiegen. Aber Philip starb bevor er seinen Plan ausfĂŒhren konnte. Sein Sohn drang an seiner statt in Persien ein, und die Armee Alexander des Großen kĂ€mpfte gegen die Persische Armee in der berĂŒhmten Schlacht von Issos 333 v. Chr. (Daniel 8:2, 5-6).

Zwei Jahre spĂ€ter, in 331 B.C., in einer zweiten Schlacht bei Arabella, besiegte Alexander vollstĂ€ndig das Persische Reich. Da er kurz zuvor bereits Ägypten eroberte, fĂŒhrte er diesen Kampf fort und vernichtete alles vom Nahen Ostens bis nach Indien. Dies geschah genau so wie es prophezeit wurde!

Daniel 11:4 sagt folgendes ĂŒber Alexander: "Doch auf dem Höhepunkt seiner Macht wird sein Reich zerbrochen und in vier Himmelsrichtungen zerteilt werden. Es fĂ€llt aber nicht seinen Nachkommen zu und es ist auch nicht mehr so mĂ€chtig wie unter seiner Herrschaft. Denn sein Reich wird zerrissen und wird anderen gehören, die nicht mit ihm verwandt sind. (GNEU)"

Zahlreiche historische Behörden bestĂ€tigen, dass Alexander plötzlich im Alter von zweiunddreißig Jahren starb, als er "Unerwartet abgeschnitten wurde von der VitalitĂ€t seines frĂŒhen Mannesalters, er hinterließ kein Erbe, weder von seiner Macht noch von seinen Projekten" (Rawlinsons Eine Anleitung fĂŒr alte Geschichte, S. 208). Alexanders Reich hat sich in vier getrennte Königreiche geteilt, da er keinen Sohn hatte seinen Platz zu ĂŒbernehmen. Die Prophezeiung wurde erfĂŒllt so wie Gott es vorausgesagt hatte.

Die folgenden vier GenerĂ€le Alexanders stellen die "vier Winde des Himmels"—oder Richtungen dar, in die sein Reich aufgeteilt wurde: (1) Lysimachus beherrschte Kleinasien, (2) Kassander regierte Griechenland und Mazedonien, (3) Seleukos regierte Syrien, Babylonien und alle Regionen östlich bis Indien und (4) PtolemĂ€us beherrschte Ägypten und JudĂ€a, und einen Teil von Syrien.

Von diesem Punkt an verfolgt die Prophezeiung zwei dieser vier Könige oder Gebietsaufteilung. Das syrische Königreich stellt den "König des Nordens" dar. Das Ă€gyptische Reich stellt (Vs. 5) den "König des SĂŒdens" dar, da Ägypten sĂŒdlich von Jerusalem ist. (Jerusalem ist der Mittelpunkt aller Prophezeiungen und daher sind die Richtungen immer festgelegt durch die Identifizierung von Orten in Bezug auf diese Stadt.) Diese beiden Königreiche kĂ€mpften oft hin und her ĂŒber ganz PalĂ€stina—das Heilige Land und Jerusalem—je nach Ergebnis der letzten Schlacht, wurde der Besitz von diesem Gebiet stĂ€ndig gewechselt.

PtolemĂ€us I, Soter genannt, errichtete Ägypten als weitaus grĂ¶ĂŸere, dominantere Macht, als wĂ€hrend Alexander noch lebte. Seleukos wurde auch sehr stark. Bis 312 v. Chr. hatte er ein ebenso mĂ€chtiges Königreich in Syrien gegrĂŒndet. Diese zwei Königreiche wurden und stellten respektiv den "König des SĂŒdens" und den "König des Nordens dar," die in dieser Prophezeiung erwĂ€hnt sind. Daniel 11:5 berichtet "Und der König des SĂŒdens wird stark werden, und einer seiner Prinzen wird stĂ€rker ĂŒber ihn hinaus werden und herrschen: seine Herrschaft wird eine große Herrschaft sein."

Erstaunliche ErfĂŒllung des Sechsten Verses

Vers 6 ist eine spezifische und wirklich bemerkenswerte Prophezeiung. Beachten Sie: "Und nach Verlauf von Jahren werden sie sich verbĂŒnden; und die Tochter des Königs des SĂŒdens wird zum König des Nordens kommen, um zu einer Vereinbarung zu kommen [Beachten Sie die Randbemerkung "Rechte", was bedeutet Ehe Union oder Rechte, in diesem Fall]: aber sie wird die Kraft des Armes nicht behalten, und auch er und sein Arm werden nicht bestehen. Und sie wird dahingegeben werden, sie und die sie kommen ließen, und der, der sie gezeugt, und der, der sie zur Frau genommen hat in jenen Zeiten.Êș

FĂŒnfzig Jahre spĂ€ter, war Antiochus II (Theos genannt) der König des Nordens, er herrschte in Syrien. Seine Frau Laodike, hatte großen Einfluss im Königreich. Aber Theos ließ sich von ihr scheiden und heiratete Bernice, die Tochter des Königs des SĂŒdens. Bernice verlor die "Macht ihres Armes." Ihren Ehemann, der König des Nordens, wurde prophezeit nicht "standzuhalten", und ihr und ihrem Vater ("der sie zeugte"), wurden prophezeit, dass sie "aufgegeben" werden. Diese drei kamen zu einem bösen Ende.

Eine unglaublich detaillierte, prĂ€zise erfĂŒllte Prophezeiung ist aus Vers 6 zu lesen. Rawlinson berichtet, dass "ihr [Laodikes] Einfluss... verwickelte ihn in einen Krieg mit PtolemĂ€us Philadelphus [König des SĂŒdens], B.C. 260, der beendet wurde, B.C. 249 durch eine Heirat zwischen Antiochos und Bernice, PtolemĂ€us-Tochter.... Nach dem Tod des Philadelphus ["er der sie zeugte"], B.C. 247, wies Antiochus Bernice ab und nahm seine damalige Frau Laodike zurĂŒck, die... an seiner BestĂ€ndigkeit zweifelte, ihn dann ermordete um den Thron fĂŒr ihren Sohn Seleukos [II] zu sichern. B.C. 246...Bernice wurde durch Laodike hingerichtet."(s. 222).

Wir untersuchen jetzt die lĂ€ngste Prophezeiung in der Bibel, Vers fĂŒr Vers.

Kontrolle des Heiligen Landes Wiederholt Verschoben

Beachten Sie Vers 7: "Und aus dem Spross ihrer Wurzeln [Bernices Eltern] steht einer [ihr Bruder, der den Thron an Stelle seines Vaters als König des SĂŒdens ĂŒbernehmen wĂŒrde] an seiner Stelle auf ["in seinem Amt," Randbemerkung], der wird gegen die Heeresmacht kommen und wird in die Festungen des Königs des Nordens eindringen und mit ihnen nach Belieben verfahren und wird sich als mĂ€chtig erweisen."

Rawlinson sagt, "Ptolemy Euergetes [der III, Àltester Sohn des Philadelphus und daher Bernices Bruder, ein Spross ihrer Wurzeln] drang in Syrien ein, B.C. 245, um den Mord an seiner Schwester Bernice zu rÀchen... Im Krieg, der folgt[e], [ergriff] er alles vor ihm "(s. 222).

Vers 8, spricht vom König des SĂŒdens, der mit sich Silber- und Gold GefĂ€ĂŸen, einschließlich Gefangene, zurĂŒck nach Ägypten brachte (vs. 9), nach einer erfolgreichen Invasion des Nordens. TatsĂ€chlich, eroberte Ptolemaios III Syrien, den Hafen von Antiochia (Hauptstadt des Königreichs) und Seleucia. Er nahm eine enorme Menge an Raubgut mit, einschließlich die RĂŒckkehr von 2.500 abgöttischen GefĂ€ĂŸen und geschmolzenen Götzenbilder, die 526 v. Chr. der nördliche König, Cambyses, aus Ägypten eingenommen hatte.

Die Passage besagt auch, dass König Ptolemy III, lĂ€nger ("mehrere Jahre") als der König des Nordens, Seleukos II, herrschen wĂŒrde. Seleukos starb 226 v. Chr. und Ptolemaios III regierte vier Jahre lĂ€nger, bis 222 v. Chr.

Nach dem Tod des Seleukos II, wurde sein Reich nacheinander von seinen beiden Söhnen regiert. Seleukos III regierte nur drei Jahre (226-223 v. Chr.), wĂ€hrend sein Bruder Antiochos III, auch genannt "der GroÎČe," 36 Jahre (223-187 v. Chr.) regierte. Jeder grĂŒndete große Armeen um Ägypten zu bekĂ€mpfen, um ihre Hafen-Stadt Seleucia zurĂŒckzugerobern und die Niederlage ihres Vaters zu rĂ€chen.

Es dauerte siebenundzwanzig Jahre fĂŒr Antiochus um Seleucia zu zurĂŒckerobern, Syrien zu besiegen und das Gebiet von JudĂ€a nach Gaza. Verse 10 und 11 erklĂ€ren, " Aber seine Söhne werden sich zum Krieg rĂŒsten und eine Menge großer Heere zusammenbringen; und einer wird kommen, kommen und ĂŒberschwemmen und ĂŒberfluten und wird dann umkehren. Und wird sich wieder rĂŒsten zum Vormarsch bis zu seiner Festung. Und der König des SĂŒdens wird zornig werden und wird ausziehen und gegen ihn, den König des Nordens, kĂ€mpfen. Und er wird eine große Menge Truppen aufstellen, aber die Menge wird in seine Hand gegeben werden."

Ptolemaios IV erfĂŒllte Vers 11 ganz genau. Nach dem sammeln einer Armee von 20.000, bewegte er sich "mit Zorn [Wut]" gegen Antiochus den Großen. Er erfĂŒllte Vers 12, da er "viele Zehntausende niederwarf [tötete]." Jedoch, zog er sich zu frĂŒh nach Ägypten zurĂŒck, machte voreilig Frieden mit Antiochus, und verschwendete das Vermögen das er gewonnen hatte, daher der Satz: "aber er wird nicht dadurch gestĂ€rkt werden" (d.h., seinen Sieg ĂŒber Antiochus 217 v. Chr.).

Zwölf Jahre spĂ€ter (205 v. Chr.), starb Ptolemaios Philobater, König von Ägypten. Sein kleiner Sohn Ptolemaios Epiphanes, erhielt den Thron. Dadurch, wurde Ägypten anfĂ€llig fĂŒr Angriffe. Antiochos nutzte diese AnfĂ€lligkeit um "nach einigen Jahren" Ägypten zu besiegen. Vers 13 erklĂ€rt, "Und der König des Nordens wird wiederkommen und eine Menge Truppen aufstellen, grĂ¶ĂŸer als die frĂŒhere; und nach Ablauf der Zeiten, nach Jahren, wird er mit einem großen Heer und mit großer AusrĂŒstung kommen."

Bald danach bildete sich Antiochus eine Verbindung mit Philip von Mazedonien um Ägypten anzugreifen und um Phönizien und das SĂŒdliche Syrien von Ägypten zurĂŒckzubekommen. Der berĂŒhmte jĂŒdische Historiker, Josephus, besagt, dass sich eine große Anzahl von Juden in dieser Kampagne Antiochus anschloss. Vers 14 beschreibt dies. Nochmals, versuchen Sie mit der vorliegenden Aufzeichnung der Geschichte, jeden Vers Ihrer Bibel vorsichtig zu lesen.

Als nĂ€chstes, Antiochus belagert ganz Ägypten bis nach Sidon, schließlich ergriff er die Kontrolle ĂŒber JudĂ€a in 198 v. Chr., bei der Schlacht von Mount Panium. Beachten Sie den Hinweis auf das Heilige Land (JudĂ€a) als "das herrliche Land" (vs. 15-16).

Zu diesem Zeitpunkt (198 v. Chr.), arrangierte Antiochus die Heirat zwischen seiner Tochter, Cleopatra, und dem zu dieser Zeit kleinen König, Ptolemaios Epiphanes. Aber dieser Plan um Ägypten zu kontrollieren und zu besitzen, durch TĂ€uschung, scheiterte weil Cleopatra ihren Vater, Antiochus, tĂ€uschte und ihm nicht half die Kontrolle ĂŒber Ägypten zu ĂŒbernehmen (vs. 17). (Das war nicht dieselbe Cleopatra wie die berĂŒhmte Ă€gyptische Königin 31 v. Chr.)

Dies veranlasste Antiochus, sich darauf zu konzentrieren, die KĂŒsten von Kleinasien, einschließlich der Inseln drumherum zu besiegen und die Kontrolle zu ĂŒbernehmen (197-196 v. Chr.). Jedoch, Lucius Cornelius Scipio Asiaticus, der römische General, besiegte ihn und zerstörte seine Armee (Vs.18) in der Schlacht von Magnesia (190 v. Chr.).

Daniel verzeichnete, "Und er wird sein Angesicht der Festung [Festungen] seines Landes zuwenden und wird stĂŒrzen und fallen und nicht mehr zu finden sein." Antiochos, nachdem er sich seinen eigenen Festungen zuwendete, wurde in 197 v. Chr. getötet wĂ€hrend er versuchte sein Vermögen zu festigen, durch die PlĂŒnderung des Orientalen Tempels des Belus in Elymais (vs. 19).

Heliodoros, der "Eintreiber von Steuern" wurde von Seleukos IV Philopator geschickt, um Geld in ganz JudĂ€a zu sammeln. Jedoch, Heliodor vergiftete Seleukos IV, der somit nur elf Jahre regierte—187-176 v. Chr. (vs. 20).

Seleukos IV hatte keine Erben, so das sein jĂŒngerer Bruder (Epiphanes oder Antiochos IV) die Kontrolle ĂŒber das Königreich durch Schmeichelei ("Schmeicheleien") und TĂ€uschung erlangte. Wie der nĂ€chste Vers sagt, dieser Mann war eine extrem "widerwĂ€rtige," verĂ€chtliche Person und sein UnterstĂŒtzer, Eumenes, kam um ihm zu helfen (vs. 21). Rawlinson besagt, dass "Antiochos [Epiphanes], assistiert von Eumenes, Heliodoros verjagte, und erhielt den Thron, 176 v.Chr.. Er erstaunte seine Untertanen durch eine Vorliebe fĂŒr römische Sitten... [und] gutmĂŒtiger Freigebigkeit [Schmeicheleien]" (S.225)

Die Rolle des Antiochos IV (Epiphanes)

Der nĂ€chste Vers beschreibt den Versuch von Antiochus Epiphanes, den jĂŒdischen Hohepriester ("FĂŒrst des Bundes") zu entfernen. Antiochos Ziel war es, jemanden einzusetzen, der ihm treu wĂ€re. Einige missverstehen den Begriff "FĂŒrst des Bundes" als Referenz zu Christus. Ist er jedoch nicht (vs. 22).

Die nĂ€chsten drei Verse sind ein Einblick in Antiochos Charakter und Auftreten. Er begann mit einer kleinen Gruppe von AnhĂ€ngern, jedoch durch Schmeichelei und TĂ€uschung erschlich er sich grĂ¶ĂŸere Macht und sicherte sich grĂ¶ĂŸere Zahlen von AnhĂ€ngern. Obwohl seine Vorfahren den Juden Gunst gewĂ€hrten, rauschte er nach UnterĂ€gypten und GalilĂ€a, um damit die Juden zu entfremden. Rawlinson erklĂ€rt, dass die Juden "zur Verzweiflung getrieben wurden, durch den wahnsinnigen Plan dieses eigenwilligen Monarchen" und "Bedroht mit Krieg durch die Minister des Ptolemy Philometor [damals, der König des SĂŒdens], Coele-Syrien und PalĂ€stina einforderten als Mitgift der Kleopatra, die verstorbene Königin-Mutter. Antiochos marschiert gegen Ägypten..." (s. 225).

Dies geschah in 171 v. Chr. Er wurde dann von seinem Neffen (Ptolemy Philometor) mit einer "großen Armee" angegriffen. Jedoch, PtolemĂ€us Offiziere verrieten ihn an Antiochus und er verlor die Schlacht (vs. 23-25).

174 v. Chr., bei einem Fest, vereinigte sich Antiochos mit seinen jungen Neffen Ptolemy. Im Falle eines gegenseitigen Betruges (vs. 26-27), tĂ€uschte Antiochos UnterstĂŒtzung fĂŒr Ptolemy gegen seinen Bruder, Euergetes II, vor.

Den GrĂ€uel der VerwĂŒstung

Als nĂ€chstes beschloss Antiochos anzugreifen um so viele Juden wie möglich zu schlachten. Nach seiner RĂŒckkehr aus Ägypten in 168 v. Chr., mit "großem Reichtum," plĂŒnderte er den Tempel in Jerusalem und nahm die goldenen GefĂ€ĂŸe heraus—alles als Teil seines geplanten Völkermordes an den Juden. Er kehrte zurĂŒck in Richtung Ägypten, diesmal ohne Ă€hnlichen Erfolg, da sich Ptolemy Philometor UnterstĂŒtzung aus Rom gesichert hatte (vs. 28-29).

Der römische Kommandant, Popillius, brachte seine Flotte von Schiffen um Antiochos anzugreifen. Popillius sicherte sich Kapitulation zu seinen eigenen Bedingungen, das beinhaltete Ägypten zu verlassen nachdem er Zypern an Ägypten zurĂŒckgab. Dies gab Antiochus nochmals einen Anlass um seinem Zorn gegen JudĂ€a (die Juden) Luft zu machen, nachdem er wieder nach Antiochia kam. Durch diese "Empörung gegen den heiligen Bund" bot Antiochus jeden Juden Bevorzugung an, wenn sie ihren Glauben und ihre Praktiken aufgeben wĂŒrden (Dan. 11: 30).

Antiochos entsandte ein Jahr spĂ€ter, 167 v. Chr., Truppen nach PalĂ€stina, mit schrecklichen Folgen fĂŒr alle die in seinen Weg fielen. Er zerstörte den Tempel und dessen Heiligtum—schaffte die regelmĂ€ĂŸigen Opfergaben ab), wĂ€hrend der Errichtung eines Abbildes, eine ÊșArtÊș (vorlaufendes Parallelereignis) Êșdem GrĂ€uel der VerwĂŒstung,Êș *Dan.11:8,31, Mt. 24:25, Markus 13:14) direkt auf dem Altar des Tempels—um ihn dadurch zu schĂ€nden, oder ihn zu verwĂŒsten! (Es gibt jene, die versuchen diesen Vers darzustellen als wurde er erfĂŒllt zur Zeit als der Felsendom auf der Tempel-StĂ€tte gebaut wurde, ĂŒber acht Jahrhunderte spĂ€ter, im siebten Jahrhundert A.D. WĂ€re dieses wahr, mĂŒssten alle Verse die zu diesem Punkt erklĂ€rt wurden, eine andere ebenso plausible ErklĂ€rung abgeben, die mit der PrĂ€zision â€œĂŒbereinstimmtÊș die wir bis jetzt bei jedem Schritt gesehen haben. Antiochos Epiphanes platzierte den "GrĂ€uel, der VerwĂŒstung" in den Tempel 167 v.Chr. (vs. 31).

Antiochos prophetische ErfĂŒllung in diesem Vers ist ein bedeutender "Typ", einer neuzeitlichen ErfĂŒllung die in unserer Zeit auftreten wird. Luke 21:20 macht deutlich, dass Jerusalem in "VerwĂŒstung" zurĂŒckgelassen wird, durch "Armeen", die es "umzingeln" und zerstören werden. Es ist wichtig, das der Leser erkennt, dass Gott oft DualitĂ€t verwendet, um der Welt durch vorherige Ă€hnliche Ereignisse zu zeigen, was Er beabsichtigt noch einmal zu tun—zu wiederholen—in der Regel auf eine viel grĂ¶ĂŸere Weise, in der Zukunft.

Dies ist ein lebenswichtiger SchlĂŒssel um die Bedeutung aller Bibel- Prophezeiungen zu verstehen!

Endzeit Prophezeiung

Der erste Teil von Vers 32 beschreibt Antiochos Versuch, die jĂŒdische Religion zu zerstören. Er hatte tatsĂ€chlich das tĂ€gliche Opfer und den tĂ€glichen Dienst des Tempels gesetzlich verboten, durch ein System von Schmeicheleien (mit Bevorzugungen) eines jeden Juden der seinen Glauben verleugnen wĂŒrden.

Es ist von entscheidender Bedeutung zu verstehen, dass sich die Prophezeiung ab der Mitte von Vers zweiunddreißig auf die moderne Zeit—den letzten Tagen verlagert. Bis zu diesem Punkt haben wir beobachtet, wie sich jeder Schritt dieser Prophezeiung durch zwei Jahrhunderte der Zeit entfaltet. Die Zeiteinstellung geht nun ungefĂ€hr auf etwa 2.100 Jahre vor, um die noch zu erfĂŒllenden Ereignisse darzustellen, "bis zur Zeit des Endes: denn es verzögert sich noch bis zur bestimmten Zeit" (vs. 35). Beachten Sie, Vers 32 spricht von "Aber das Volk, das seinen Gott kennt, wird sich stark erweisen und entsprechend handeln [große Werke]." Vers 33 setzt fort, "Und die VerstĂ€ndigen des Volkes werden die Vielen unterweisen."

Diese beiden Teile der Verse zeigen zwei völlig unterschiedliche Zeiteinstellungen—die erste ist eine Art des letzteren.

Daniel verzeichnete dies ausdrĂŒcklich zur Zeit des Endes (12:10), "und die Gottlosen werden es alle nicht verstehen, die VerstĂ€ndigen aber werden es verstehen." Daniel 12 ist im Ganzen eine Fortsetzung dieser Endzeit-Einstellung – von hier aus weiter begrĂŒndet. WĂ€hrend diese Verse faszinierendes Wissen enthalten, ist es nicht der Zweck dieser BroschĂŒre zu erklĂ€ren, wie sich diese Prophezeiung in naher Zukunft abspielen wird. (Unsere BroschĂŒre Sind Das die Letzten Tage? Und How God’s Kingdom Will Come – The Untold Story! (Wie das Königreich Gottes Kommen Wird – Die Nicht ErzĂ€hlte Geschichte!) erlĂ€utern dies im ausfĂŒhrlichen Detail.)

Eine EndgĂŒltige, Außergewöhnliche Prophezeiung

Es gibt eine letzte Prophezeiung, die geprĂŒft werden muss. Es ist eine persönliche Herausforderung Gottes an SIE, in einer bestimmten Sache, worin ER SAGT DAS SIE IHN PRÜFEN KÖNNEN. Es ist die bemerkenswerte Prophezeiung ĂŒber den biblischen Grundsatz des Zehnten, begrĂŒndet am Ende des Alten Testaments.

Der Prophet Maleachi fragt: "Darf ein Mensch Gott berauben?" (Maleachi 3:8). Seien Sie vorsichtig und sagen Sie nicht, dass diese alttestamentliche Schriftstelle heute ohne Wirkung ist.

Ist Ihnen bewusst, dass die Neue Testament-Kirche direkt auf den Propheten aufgebaut ist? Ich habe dies nie in der Sonntagsschule oder in der Kirche meiner Jugend gehört. Epheser 2:19-20 sagt, Gottes Volk sind "MitbĂŒrger der Heiligen und Gottes Hausgenossen. Ihr seid aufgebaut auf der Grundlage der Apostel und Propheten, wobei Christus Jesus selbst Eckstein ist." Da ist es—die Kirche steht direkt auf einem Fundament das die Propheten einschließt! Was in den Propheten geschrieben steht ist die Anweisung an die Neue Testament Kirche Gottes!

Wir können nun eine bedeutende Reihe von Versen lesen. Die ersten beiden bilden die BĂŒhne fĂŒr einen verbalen Austausch zwischen Gott und seinem Volk. Hinweis: "Ich bin der HERR, Ich habe mich nicht geĂ€ndert... Seit den Tagen eurer VĂ€ter seid ihr von Meinen Ordnungen abgewichen und habt sie nicht beachtet. Kehrt um zu Mir! Und Ich kehre um zu euch, spricht der HERR der Heerscharen" (Mal. 3:6-7). Der Austausch verschiebt sich dann auf eine rhetorische Frage von den Menschen zu Gott: "Ihr aber sagt: "Worin sollen wir umkehren?" Und Gott antwortet mit seiner eigenen Frage: "Darf ein Mensch Gott berauben? Ja, ihr beraubt Mich!" Der Kontext kehrt zurĂŒck zu einer anderen rhetorischen Frage von den Menschen: Ihr aber sagt: “Worin haben wir Dich beraubt?" Gottes Antwort ist: "IM ZEHNTEN UND OPFERGABEN" (vs. 7-8). Wenn Menschen nicht an Gott Seinen Zehnten zahlen—und geben Ihm keine Opfergabe—berauben Sie Ihn Seiner Meinung nach. Raub ist Diebstahl—stehlen! Es ist nicht nur stehlen, sondern es ist von Gott zu stehlen!

Nur wenige Dinge könnten ernster sein!

Diebstahl von Gott bringt Konsequenzen. Im nĂ€chsten Vers, fĂ€hrt Gott fort "Mit dem Fluch seid ihr verflucht, Mich aber beraubt ihr weiterhin, ihr, die ganze Nation." Diese Aussage findet Anwendung an alle heutigen Nationen, die von den zwölf StĂ€mmen abstammen die das alte Israel umfasste. Diese Nationen sind in der Regel die demokratischen Nationen Westeuropas und die hauptsĂ€chlich englisch-sprachigen Nationen der Welt – die USA, Kanada, Großbritannien, Australien und Neuseeland.

Diese Nationen stehen unter einem wachsenden Fluch fĂŒr ihre SĂŒnde, Gottes Zehnten zu stehlen. Erinnern Sie sich, dass Abraham und Isaak nicht Israeliten waren, dennoch, verpflichtet waren den Zehnten zu zahlen. Daher, leiden alle Nationen unter dem Fluch, weil sie die finanziellen Gesetze Gottes nicht einhalten.

Diese Welt basiert auf dem zu "bekommen" Weg statt dem "geben" Weg, der Gottes Weg ist! Menschen streben stĂ€ndig danach, mehr fĂŒr sich selbst zu "erhalten". Dies verstĂ¶ĂŸt gegen das zehnte Gebot, welches das Begehren verbietet. Beachten Sie, was Gott ĂŒber Sein Volk sagt, und ĂŒber alle Nationen, in einer Prophezeiung an die gerichtet, die am Leben sind, am Ende des Zeitalters: "Denn von ihrem Kleinsten bis zu ihrem GrĂ¶ĂŸten machen sie alle unrechten Gewinn. Und vom Propheten bis zum Priester ĂŒben alle Falschheit" (Jer. 6:13).

Zwei Kapitel spÀter, gibt es eine fast identische Anweisung, mit der Ausnahme, dass Gott auch vor der schrecklichen Strafe warnt, die Er bringen wird, wegen dieser weltweiten Einstellung.

Das Buch Malachi verweist die kommende Strafe Gottes die ĂŒber die ganze Welt kommen wird. Dieses Thema findet sich in fast allen der kleinen Propheten—die letzten zwölf kurzen BĂŒcher des Alten Testaments. Malachi fĂ€hrt fort und zeichnet das Bild des Zehnten, als den SchlĂŒssel fĂŒr eine reuige Einstellung auf.

Beachten Sie!

Wie könnte Gott Nationen fĂŒr Raub bestrafen, wenn das Gesetz des Zehnten heute nicht zutreffen wĂŒrde? Dies wĂ€re sinnlos und wĂŒrde Gott, wenn Er das tun wĂŒrde, schrecklich ungerecht machen.

Der Kontext in Maleachi wird fortgesetzt mit einem Angebot von Gott. Es richtet sich sowohl an die modernen Völker Israels und jede einzelne Person, die sich entscheidet Gott beim Wort zu nehmen. Beachten Sie: "Bringt den ganzen Zehnten in das Vorratshaus, damit Nahrung in Meinem Haus ist! Und PRÜFT MICH doch darin, spricht der HERR der Heerscharen, ob Ich euch nicht die Fenster des Himmels öffnen und euch Segen ausgießen werde bis zum Übermaß" (vs. 10).

Dies ist ein Versprechen! Geben Sie Gott Seinen Zehnten und Er wird im Übermaß Segen ĂŒber Sie ausgießen! Werden Sie das glauben?

Jakob glaubte Gott und das war seine Erwartung, als er anfing Seinen Zehnten zu zahlen. Jakob war bereit den Zehnten zu zahlen—wenn Gott ihn versorgen, segnen und leiten wĂŒrde. Sein Leben wurde ein Beweis fĂŒr die Tatsache, dass Gott Sein Wort hĂ€lt, wenn Menschen Ihm gehorchen. (Lesen Sie unsere BroschĂŒre End All Your Financial Worries (Beenden Sie Alle Ihre Finanziellen Sorgen), um mehr ĂŒber den Zehnten zu erfahren.)

Gott Seinen Zehnten zu zahlen funktioniert! Wie dargestellt, gibt es ein VerhĂ€ltnis zwischen Ursache und Wirkung, die derjenige der den Zehnten zahlt verstanden hat. Ich habe gesehen wie so viele andere, den mĂ€chtigen Beweis dafĂŒr, wenn man den Zehnten gibt. Es ist ein Gesetz so sicher, wie das Gesetz der Schwerkraft. Sie "hĂ€lt" diejenigen, die es halten und "bricht" diejenigen, die es brechen. Zugegeben, dies ist kein ausreichender Beweis fĂŒr den bekennenden Skeptiker, der nicht bereit ist Gott "zu prĂŒfen"—und wĂŒrde nie einen Teil geben, von dem er denkt, dass es sein Geld ist. Da er kein Interesse hat Gott in jedem anderen Punkt zu gehorchen, wird der Skeptiker sicherlich nicht zehn Prozent seines Einkommens geben, um in einen Test einzutreten, an dem er kein Interesse an einen Nachweis hat!

Werden Sie Gott in diesem Punkt prĂŒfen? Sind Sie bereit, um festzustellen, ob sich die Zahlung des Zehnten an Gott "auszahlt"? Dieser außergewöhnliche Beweis der Prophezeiung ist zu verstehen, indem Sie die ZustĂ€nde in der Welt um Sie herum betrachten, und Sie können Ihren eigenen Test ausfĂŒhren um zu Ihren eigenen Entschluss zu kommen.

Ein Letztes Zitat

Sie haben viele verschiedene Beweise der Bibel gesehen. Diese BroschĂŒre beweist eindeutig ihre göttliche AutoritĂ€t, nur von Prophezeiungen, die genau wie vorausgesagt erfĂŒllt wurden. Sie reprĂ€sentieren den grĂ¶ĂŸten einzelnen Beweis dafĂŒr, dass der Eine, der vorgibt, die Bibel inspiriert zu haben, es tatsĂ€chlich getan hat. (Um zu erfahren, wie die Bibel zusammengestellt wurde, lesen Sie unsere BroschĂŒre How We Got the Bible–Which Translations Are Best? (Wie Wir die Bibel Bekommen Haben–Welche Übersetzungen Sind die Besten?))

Das folgende Zitat stammt aus dem Abschluss von Herbert W. Armstrongs erster BroschĂŒre die Bibel AutoritĂ€t zu beweisen. Er betitelte es Der Beweis der Bibel. Es fasst die ernĂŒchternden Auswirkungen erfĂŒllter Prophezeiung zusammen (alle Hervorhebungen sind seine):

"NICHT EINMAL, haben die Prophezeiungen versagt!

"Es gibt KEIN ANDERES SOLCHES BUCH! Keine menschliche Schrift ist wie diese. KEINE dieser Prophezeiungen ist je fehlgeschlagen! KEINE PROPHEZEIUNG WIRD JE VERSAGEN!

"Diese Prophezeiungen BEWEISEN die göttliche INSPIRATION der HEILIGEN SCHRIFT!

"Sie BEWEISEN DIE EXISTENZ GOTTES!

"Aber nun letztendlich, was ist die wahre Bedeutung von all dem? Einfach nur folgendes: Ein Drittel, in etwa, der Bibel ist PROPHEZEIUNG. Nur etwa ein Zehntel der Prophezeiungen beziehen sich auf die StĂ€dte und LĂ€nder von frĂŒher—Prophezeiungen bereits erfĂŒllt! NEUN ZEHNTEL DER PROPHEZEIUNG IST VERBUNDEN MIT DEN WELTEREIGNISSEN JETZT UND WERDEN IN UNSERER ZEIT GESCHEHEN!

"Denken Sie darĂŒber nach! Fast ein Drittel IHRER BIBEL ist gewidmet um uns heute im Voraus zu offenbaren, was WIR durchleben mĂŒssen...!

"WIR LEBEN IN DER AUFREGENDEN ZEIT DES ENDES! Das "ENDE DER WELT"—dieses Zeitalters—steht vor der TĂŒr. Das VERSTÄNDNIS dieser Prophezeiungen wird geöffnet! Die KENNTNISSE in diesen Dingen steigen—werden zur VerfĂŒgung gestellt! Es obliegt IHNEN... Ihre BIBEL zu VERSTEHEN und sie KENNEN zu lernen!"